Vom Überleben als männliche Lesbe im kapitalistischen Feminat

Beiträge mit Schlagwort ‘Commons-basierte Peerproduktion’

Die Vorzüge des Kommunismus gegenüber dem kapitalistischen Elend

Christian Siefkes hat in seinem Buch Beitragen statt tauschen. Materielle Produktion nach dem Modell Freier Software ausgearbeitet, wie eine kommunistische Gesellschaft, deren Produktionsweise durch die Peer-Ökonomie bestimmt ist, beschaffen sein kann. Daraus zitiere ich nur den Abschnitt, der die neue Gesellschaft dem heute herrschenden kapitalistischen Terror des Privateigentums gegenüberstellt und dabei aufzeigt, wie dysfunktional und ineffizient der Kapitalismus gesamtgesellschaftlich und insbesondere aus Sicht der unterdrückten Klasse ist. Es empfiehlt sich, das gesamte Buch zu lesen, um die Funktionsweise der Peer-Ökonomie zu verstehen. Der Autor und Gleichgesinnte schreiben auf dem Blog keimform.de.

Eine Strategie, wie dieser Kommunismus erreicht werden kann, liefert das Buch nicht, obwohl offensichtlich ist, dass die Gewalt des Privateigentums, die durch Staat und Kapital ausgeübt wird, jede ausbeutungsfreie Organisation der Gesellschaft unterbindet. Nach Marx müsste eine Diktatur des Proletariats errichtet werden, die den bürgerlichen Staat ersetzt, die Kapitalisten enteignet, also die Produktionsmittel unter die Kontrolle der Produzenten bringt, und diesen Status so lange verteidigt, bis alle oppositionellen Kräfte aufgegeben haben und die neue Gesellschaft so viel Anziehungskraft besitzt, dass sie von selbst tragfähig ist.

Hier nun das Zitat (S. 83–95, Hervorhebungen im Original): (mehr …)

Advertisements