Vom Überleben als männliche Lesbe im kapitalistischen Feminat

Beiträge mit Schlagwort ‘Girlfag’

Präzisierungen zu Guydykes und männlichen Lesben

In einer Email hat mir jemand ein paar Einwände und Fragen zu meinem Artikel über Guydykes geschrieben:

die eigentliche frage, die sich stellt, ist, inwiefern sich ein widerspruchsloses bild ergeben kann, wenn ein gd (im engen sinne) nicht gleichzeitig ml (im engen sinne) ist, bzw umgekehrt. denn wenn der guydyke nur lesben begehrt, muss er sich selbstredend für diese attraktiv machen (effeminieren).

Nein, er kann einfach nur die Gesellschaft von Lesben schätzen, ohne selbst eine weibliche Geschlechtsidentität zu haben und ausleben zu wollen. Außerdem begehrt eine männliche Lesbe nicht notwendigerweise nur Lesben. Die begriffliche Trennung ist schon sinnvoll. (mehr …)

Advertisements

Männliche Lesben sind keine Guydykes und Guydykes keine männlichen Lesben

Männliche Lesben und Guydykes wünschen sich lesbische Intimität.

Der Satz gilt jedenfalls, wenn man Guydykes und männliche Lesben so definiert wie ich. Ich orientiere mich dabei zum einen an einer Definition von Guydykes in der Wikipedia und zum anderen an der Einführung des Begriffs der männlichen Lesbe durch Brian G. Gilmartin. In der Wikipedia heißt es:

Guydyke refers to a biologically male person who feels a strong romantic or erotic attraction towards lesbians, bisexual women, or lesbian culture.

(„Girlfag and guydyke“)

Im selben Artikel wird noch eine andere Definition gegeben:

In queer subcultures a lesbian-identified male is called guydyke. This term was coined in about 2001 as an equivalent to girlfag.

(ebenda)

(mehr …)